So entfernen Sie Druckertinte aus Teppichen, Polstermöbeln & Textilien

Was wirklich hilft gegen Druckertinte...

Werbung
Oje, so schnell kann es gehen - beim Wechseln der Tintenpatrone landet diese auf dem Teppich und hinterlässt hartnäckige Flecken. Jetzt heißt es sofort handeln!
Oje, so schnell kann es gehen - beim Wechseln der Tintenpatrone landet diese auf dem Teppich und hinterlässt hartnäckige Flecken. Jetzt heißt es sofort handeln!

Eine kleine Unaufmerksamkeit beim Wechseln der Tintenpatronen oder ein missglückter Versuch des Selbstbefüllens – schon landet ein Spritzer Farbe auf dem Teppich oder der Kleidung!

Dabei ist es wirklich erstaunlich, was für einen großen Fleck ein stecknadelkopfgroßes Tröpfchen Tinte hinterlässt. Kein Wunder, denn die in Druckerpatronen enthaltenen Farbstoffe sind hochkonzentriert.

Tinte ist nicht gleich Tinte…

„Fleck ist Fleck – und der muss weg!“ könnte man meinen, stimmt in diesem Fall aber nicht so ganz. Man unterscheidet nämlich grundsätzlich zwei Arten von Druckertinte:

Farbstoff-basierende Tinten (Dye-Tinte)

Diese Tinten enthalten „flüssige“ Farbkomponenten, die sich in einem Trägermedium (meist ein Wasser-Alkohol-Gemisch) nahezu vollständig auflösen. Sie erzeugen ein brillantes Druckbild und werden besonders gerne im Fotodruck verwendet.

Pigment-Tinte

Hier verleihen mikroskopisch kleine Partikel der Tinte ihre jeweilige Farbwirkung. Die Farbpigmente haften besonders gut auf Papier und anderen porösen Oberflächen (leider), sind farbintensiv und lichtecht.

Es sind auch Mischungen aus Farbstoff-basierenden und pigmentierten Tinten im Handel erhältlich. Nicht immer ist auf der Packung ersichtlich, um welche Art von Druckerfarbe es sich handelt.

Druckertinte ausgelaufen? Schnell handeln!

Zeit ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die Entfernung von Druckertinte geht, egal welches Material betroffen ist. Besonders eingetrocknete Pigment-Tinte kann ziemlich hartnäckig sein.

Tipp zur Soforthilfe

In den meisten Fällen hat man bei einem Tintenfleck nicht gleich das passende Mittel zur Hand. Umso wichtiger ist es, sich in Schadensbegrenzung zu versuchen. Hier hilft bereits ein simples Taschentuch, besser sind jedoch saugfähige Tücher aus Mikrofaser:

Damit lässt sich ein Teil der Tinte effektiv abtupfen. Wichtig – nur leicht tupfen, keinesfalls mit starkem Druck arbeiten oder reiben! Am besten Handschuhe tragen, um Flecken auf den Fingern zu vermeiden.

Auch ein Bogen althergebrachtes Löschpapier saugt Druckertinte hervorragend auf. Für zukünftige Missgeschicke lohnt es sich also, immer ein Blatt Löschpapier zusammen mit einem Paar Einweghandschuhen neben dem Drucker zu deponieren.

Die besten Mittel gegen Tintenflecken

Hier unsere Praxis-Tipps, mit welchen Hausmitteln sich Druckertinte aus Kleidung, Teppichen und Polstern am besten entfernen lässt…

Wasser und Seife / Waschmittel

Waschbare Gewebe sollten sofort unter fließendem Wasser mit viel Seife behandelt werden. Auf diese Weise lassen sich sowohl pigmentierte als auch Farbstoff-basierende Farben recht gut entfernen.

Den verbliebenen Fleck mit Flüssigwaschmittel vorbehandeln, circa zehn Minuten einwirken lassen und danach das Kleidungsstück auf der höchstmöglichen Temperatur mit viel Waschmittel in der Maschine waschen. Gegebenenfalls muss der Vorgang wiederholt werden.

Bei Teppichen und Polstermöbeln das Waschmittel in warmem Wasser auflösen und damit den Fleck abtupfen. Auch hier gilt: Nur leichten Druck ausüben und keinesfalls kreuz und quer reiben!

Sofern vorhanden, kann die Waschmittellösung mit einem Sprühextraktionssauger aufgebracht werden. Der Vorteil dieser Geräte besteht darin, dass die Reinigungslösung sofort wieder abgesaugt wird und so der Fleck nicht noch tiefer in das Gewebe eindringen kann.

Unsere Bewertung

  • + Diese schonende Methode eignet sich für die meisten Gewebe.
  • Besonders auf hellen Stoffen bleiben oft unschöne Farbränder zurück.

Alkohol (z.B. Ethanol)

Hochprozentiger Alkohol (z.B. Ethanol) löst sowohl Dye-Tinte als auch pigmentierte Tinte schonend aus Stoffen, Teppichen und Polstermöbeln aller Art: Etwas Alkohol auf den Fleck geben, mit einem Mikrofasertuch vorsichtig abtupfen und den Vorgang mehrmals wiederholen.

Vor dem Einsatz empfiehlt sich ein kurzer Test auf Farbechtheit an unsichtbarer Stelle (z.B. am Sofarücken oder an einer Innennaht).

Tipps: Gebräuchliche Hand- und Flächendesinfektionsmittel mit einem hohen Anteil an den Wirkstoffen Ethanol, Propan-1-ol oder Propan-2-ol eignen sich besonders gut! Und wenn gar nichts anderes im Haus ist, tut es auch eine hochprozentige Spirituose aus dem Barschrank. 🙂

Unsere Bewertung

  • + Äußerst wirksam und auf den meisten Stoffarten sicher einsetzbar.
  • Alkohol kann die Struktur empfindlicher Gewebe beschädigen.

Bleichmittel

Am effizientesten lässt sich Farbstoff-basierende Tinte mit Bleichmitteln wie Sauerstoffbleiche oder Chlorbleiche entfernen, wohingegen diese bei pigmentierten Tinten leider kaum Wirkung zeigen.

Am schonendsten für das Gewebe ist es, wenn man das Bleichmittel mit einem Wattestäbchen direkt auf den Fleck tupft und nach einigen Sekunden mit einem leicht feuchten, saugfähigen Tuch wieder aufnimmt.

Bevor der Fleck mit Bleichmittel behandelt wird, sollte an verdeckter Stelle die Farbechtheit und Beständigkeit des Stoffes geprüft werden. Was nutzt schließlich ein entfernter Tintenfleck, wenn auch die eigentliche Farbe ausbleicht oder anstelle der Tinte ein Loch entsteht?

Grundsätzlich ist Sauerstoffbleiche schonender zu farbigen Stoffen, aber leider auch weniger wirksam als handelsübliche Chlorbleiche aus der Drogerie.

Gut zu wissen: Zeigt das Bleichmittel keine sofortige Wirkung, besser mit Alkohol versuchen!

Unsere Bewertung

  • + Eine effiziente Methode, besonders bei maschinenwaschbaren Stoffen (sollten mindestens einmal gewaschen werden, um die Bleiche wieder sicher zu entfernen).
  • Auf farbigen Textilien und empfindlichen Geweben mit äußerster Vorsicht anwenden!

Fleckenmittel & Co.

Als schonendere Alternative zu Bleichmitteln, aber auch als letzter Versuch zum Lösen eingetrockneter Tintenflecke, können spezielle Fleckenentferner aus der Drogerie zum Einsatz kommen.

Unsere Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass diese nur unwesentlich wirksamer sind als andere Methoden. Vor allem bei eingetrockneten Tintenflecken bleiben trotzdem oft noch Verfärbungen zurück.

Ein Versuch lohnt sich natürlich trotzdem, vor allem wenn es den Lieblingspulli getroffen hat. Allein die persönliche Erwartungshaltung sollte nicht die höchste sein.

Unsere Bewertung

  • + Als letzte Rettung für den teuren Teppich oder die Lieblingskleidung.
  • + Schont Stoffe besser verglichen mit Alkohol oder Chlorbleiche (Anleitung beachten!).
  • Je nach Inhaltsstoffen unbedingt Handschuhe bei der Anwendung tragen.

Viel Erfolg bei der Fleckentfernung!


Stand der Informationen: Juni 2021
Wichtig: Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und rechtlichen Hinweise für diesen Beitrag!